HHV - sv-elsterkroepferzuechter.de/

Sie sind hier: Home » Archive_GR » HHV

Gruppenfoto von links: Gunner Petersen; Gunner Möller, Poul Erik Mose, Per Petersen, Alfred Schwanitz, Bernd Keiner, Joachim Rühling. 0,1 schwarz: Züchter Gunner Möller. 1,0 gelb : Züchter Bernd Keiner.

0,1 schwarz jung Züchter Gunner Möller
1,0 gelb jung Züchter Bernd Keiner

Besuch bei Züchterfreunden in Dänemark.
 

Auf Einladung unseres Zuchtfreundes Poul-Erik Mose aus Odense in Dänemark machten sich die Zuchtfreunde Alfred Schwanitz, Bernd Keiner und Joachim Rühling am 22.10.2013 aus Sachsen Anhalt auf den Weg dänische Zuchtfreunde zu besuchen. Um 7,00 Uhr war Treff in Möckern.  Mit Karte und gutem Mut ging es in fasst gerader Linie nur nach Norden in Richtung Hamburg und Dänemark. Schon bei den vielen Umleitungen in Hamburg vermissten wir außerordentlich ein Navi in unserem Auto. In Dänemark hatten wir dann aber um unseren Zielort Odense zu erreichen die Unterstützung von Poul-Erick Mose. Trotz der Beschwerlichkeiten erreichten wir unser Ziel um 16,00 Uhr im Anwesen von Familie Mose mit einer Stunde Verspätung. Der äußerst herzlichen Begrüßung durch Inge und Poul-Erik Mose sowie den von Poul-Erick eingeladenen Züchtern aus Dänemark war von der Hausherrin zunächst nach der anstrengenden Fahrt der Züchter aus Sachsen Anhalt eine ausgiebige Stärkung vorbereitet worden. In Odense wurden wir mit blauen, gelben und roten Elsterkröpfern im Gepäck schon sehnsüchtig von den dänischen Zuchtfreunden erwartet.

Angesagt war eine Tierbesprechung in einem von Poul-Erick vorbereiteten Käfigaufbau. Paul- Erick zeigte seine „Roten“ und „Gelben“, Gunnar Petersen aus Nibe präsentierte seine „Schwarzen“. Ebenfalls schwarze Elsterkröpfer mit Klasse Qualität zeigte Gunnar Möller aus Kolding.  Komplettiert wurde die Tierbesprechung mit den gelben Elsterkröpfern  aus der Zucht von Bernd Keiner und den roten Tieren aus der Zucht von Joachim Rühling. Schade, dass wir die sehr guten „Blauen“ vom Zuchtfreund Manfred Klix nicht präsentieren konnten. Der Empfänger in Dänemark schnappte aus Zeitmangel die blauen Elsterkröpfer  ohne die Tiere zu besichtigen. Er bezahlte und verschwand – schade drum! Nachdem der Hunger gestillt war trat Preisrichter Alfred Schwanitz in gewohnter Manier in Aktion. Jedes Tier der ca. dreißig- zähligen Kollektion wurde von Alfred  nach Standard und Zuchtrichtlinie ausführlich bewertet und von den Anwesenden Züchtern begutachtet. Dabei stellte sich heraus, dass die dänischen Züchter mit ihren Tieren auf  bundesdeutschen Schauen durchaus mit konkurrieren können. Nach einigen Diskussionen wurden als beste Tiere eine schwarze Täubin des Züchters Gunner Möller aus Kolding und ein gelber Täuber aus der Zucht von Bernd Keiner aus Zerbst herausgestellt. Beide Tiere können  auf Grund ihrer Qualität  auf Großschauen zu jeder Zeit bestehen. Die schwarze Täubin bestach neben einer vorzüglichen Figur durch eine exzellente Farbe, der gelbe Täuber durch Figur und Haltung. Schade, dass uns die Fotos nicht besser gelungen sind! Der Abend verlief, wie könnte es auch anders sein, im Fachsimpeln und im Rückblick auf die schönen Ereignisse und Begebenheiten innerhalb unserer Interessengemeinschaft.  Am 23.10. 2013 nach bester Hotelübernachtung und einem vorzüglichen Frühstück bei der Inge starteten die Drei aus Sachsen Anhalt ihre Rückfahrt ohne jegliche Schwierigkeiten. Für uns war dieser Besuch bei Freunden in Dänemark ein besonderes Ereignis. Diese Zusammenkunft in Deutschland zu wiederholen, die Züchterfreundschaft weiter zu festigen war beim Abschied in Odense unser gemeinsamer Wunsch.

Eine Einladung für den September in Möckern wurde ausgesprochen.

Joachim Rühling

 


Der Einladung zur Herbstversammlung mit Jungtierbesprechung beim KTV Alt Eckenheim am 05.10.2014 folgten  zahlreich Mitglieder der Gruppe Südwest. Die Tagesordnung mit 7 Punkte ließ  viel Zeit für die 45 Ausgestellten Jungtiere.  Leider mussten  wir Abschied von 2 langjährige Mitglieder nehmen, verstorben sind Zfr. H. Hanke und M. Wiesmeier. Geehrt wurden mit der Ehrennadel des VDT in Gold H. Hanke, W Geis und N. Junk. Die Aufgabe die Jungtiere zu bewerten  übernahmen G. Jäckel und N. Junk. Die besten Tiere stellten:
In Schwarz  0,1 von F. Schnaidt, in Blau 1,0 von M. Stumpf,  in Rot 0,1 von J. Carrillo und in Gelb 0,1 von N. Junk. Nach den Mittagessen wurden die Jungtiere eingehend besprochen.

                  

G. Jäckel - Hnas Stern - Lothar Multerer                            0,1 jg Franz Schnaidt

                          
        Kritische Betrachte                                                 0,1 N. Junk

                    

            1,0 M. Stump                                                                       N.Junk,W.Geis

                                                                                                    VDT Nadel in Gold