Sachsen-Anhalt: - sv-elsterkroepferzuechter.de/

Sie sind hier: Home » Archive_GR » Sachsen-Anhalt:

Sachsen-Anhalt: Am 17.04.2011 fand in Brachstedt traditionell unsere Früh-jahrsversammlung statt. Die Beteiligung von 20 Mitgliedern entsprach dem bisher  üblichen Besuch.

Die Gruppe hat per 01.01.2011 31 Mitglieder, davon 1 Ehrenmitglied im Hauptver-ein. 1 Mitglied hat im zurückliegenden Zuchtjahr seine Abmeldung eingereicht. Ein Zuwachs kann nicht gemeldet werden. Der Vorsitzende Alfred Schwanitz hat in seiner Berichterstattung noch mal das Zucht- und Ausstellungsjahr 2010 Revue passieren lassen. Auf viele wichtige Fragen wurde eingegangen. Eine sehr anregende Diskussion schloss sich an. Neben der Auswertungen der HSS in Bad Aibling und der GSS in Badeborn wurde noch-mals auch das Thema der 11 Handschwingen besprochen. Die überwiegende An-zahl der Züchter konnten berichten, dass es durch gezielte Verpaarungen bereits Verbesserungen gibt und dass es richtig war diesen „Schnitt“ zum „Wohle“ des Elsterkröpfer-Standards zu machen.

Günter Donner, einer unserer langjährigen und erfolgreichen Züchter der Gruppe S.A. wurde vom Vorsitzenden zum 65. Geburtstag mit der üblichen Vase und den Dankesworten für die langjährige Vereinsarbeit beglückwünscht. (Bild angefügt) Die gleiche Ehrung zum 65.Geburtstag mit Vase und Dankesworten erfuhr eine Woche nach unserer Versammlung auch unser Zuchtfreund Karl-Heinz Marx. Auch von dieser Stelle nochmals unser aller Glückwunsch.  Die Gruppe Sachsen-Anhalt hat seine GSS am 8.und 9. Januar 2011 traditionsge-mäß in Badeborn durchgeführt. Unsere GSS in Badeborn war der Rasse-geflügelschau des Ortsvereins angeschlossen. Alle Züchter fanden sehr gute Aus-stellungsbedingungen vor. Hervorzuheben ist auch die sehr gute Bewirtung im Dorfgemeinschaftshaus. Dem Ausrichter in Badeborn, sowie unseren Zfrde.  den Wolfhard Nagel und Hartmut Kranich aus Badeborn sei auch von dieser Stelle aus Dank gesagt.

 Es stellten 24 Züchter unserer Gruppe, 7 Züchter mehr als im Jahr zuvor,  insge-samt 208 Elsterkröpfer aus. Davon 59 Tiere in schwarz, 64 Tiere in blau, 46 Tiere in rot, 25 Tiere in gelb und 10 Tiere in rotfahl. 8 Spitzentiere erreichten die Note „VORZÜGLICH“ und 12 Tiere die Note „HERVORRAGEND“. Die sehr gute Qualität wurde durch einen hohen Prozentsatz von „sg“ Tieren bestätigt.  Der sehr hohe Zuchtstand der Ausstellungstiere wurde vornehmlich durch den schwarzen und blauen und roten Farbenschlag aus dem Vorjahr demonstriert, wobei der schwarze Farbenschlag von allen Ausstellern und der rotfahle Farbenschlag vom Zfr.Heinz Vehse große Fortschritte nachweisen konnten. Im gelben Farbenschlag ist weiterhin Nachholbedarf, wobei einzelne „Vertreter“ von den Zfrde .Begerock und Kuhne einen hohen Leistungsstandard nachweisen konnten. Den Leistungspreis mit 574 Punkten erreichte Joachim Rühling auf seine Roten. Die Zuchtpreise errangen: Auf Schwarz Günter Donner mit 380 Punkten, auf Blau Manfred Klix mit 380 Punkten, auf Rot Heins Böhlen mit 380 Punkten und auf gelb/rotfahl Heinz Vehse auf rotfahl mit 381 Punkten.  Die Herbstversammlung mit Tierbesprechung findet am 16.10.2011 in Brachstedt statt. Die GSS wird das zweite Mal in Hohenmölsen am 14./15. 01.2012 durchgeführt. Am 02.10.2011 wird unser Vorsitzender der Gruppe Sachsen Anhalt, Alfred Schwanitz seinen 70. Geburtstag feiern. Die Mitglieder der Gruppe möchten sich im Vorfeld für seine unermüdliche und erfolgreiche Vereinsarbeit bedanken und hiermit zum Ausdruck bringen: „Lieber Alfred wir wünschen Dir einen wunderschönen 2.Oktober. Die Züchter aus Sachsen Anhalt und sicherlich viele Züchter anderer Gruppen werden an diesem Tag an Dich denken. Genieße diesen Tag unter anderem auch in der Gewissheit, dass die Gruppe voll hinter Dir steht.“                                          Joachim Rühling
             Champion – Bewertung  HSS. 2011    (Muster)

 

                       Bester 1,0 BR 2011      und      beste 0,1 BR 2011

 

Nach Bewertungsabschluss hat der PR. das beste mit V bewertete Jungtier seiner Klasse mit der Bewertungskarte in die Champion-Abteilung zu bringen. Jeder PR. vergibt auf 1,0 und 0,1 je 5 Punkte (x x x x x).

 Die Punkte können auch auf verschiedene Tiere verteilt werden, jedoch  maximal 3 Punkte je Tier. Es kommen nur Jungtiere in die Wertung.

Käfig Nr.           Geschlecht                  Farbe                 Punkte  

      1                         1,0                                schwarz________________________                                                                         

      2                         1,0                                blau___________________________                                             

      3                         1,0                                rot____________________________                                              

      4                         1,0                                gelb___________________________                                           

      5                         1,0                                rotfahl_________________________                                 

                

      6                         0,1                                schwarz________________________                                     

      7                         0,1                                blau___________________________                                           

      8                         0,1                                rot____________________________                                              

      9                         0,1                               gelb___________________________                                          

    10                         0,1                               rotfahl_________________________                                      

 

Bei Punktegleichstand entscheidet das Los.

Preisrichter, die ein eigenes Tier in der Championklasse stehen haben, können nicht mitbewerten. Sie haben sich bis zum Abschluss der Bewertung von dieser Klasse fernzuhalten.

 

PR.-Name (in Druckschrift)                                  Unterschrift

 

.....................................................                              ..................................................